B-Jugend - Kreisoberliga Saison 2019/20

Infos

Trainingszeiten

Jahrgang 2003 und 2004

Dienstag - 17 bis 18.30 Uhr in Rühn
Freitag - 16.30 bis 18:00 Uhr in Rühn

Kontakt

Trainer David Pusch - 0174 3240443

Spielberichte Saison 2019/20

6. Spieltag = SG Groß Wokern/Lalendorf - FSV Rühn 2:7 (2:1)

Created with Sketch.

B- Jugend mit zwei Gesichtern zum Sieg

Am vergangenen Samstag mussten unsere ältesten Jugendspieler bei der Spielgemeinschaft Groß Wokern/Lalendorf ran. Um weiter oben mitspielen zu können, sollte wieder ein Sieg her. In der gesamten ersten Hälfte waren jedoch die Gastgeber die spielbestimmende Mannschaft, da die Rühner nicht den nötigen Ehrgeiz gegen die kampfbetont spielende Heimmannschaft an den Tag legten. Verdient ging diese sogar schon nach 6 Minuten mit 2:0 in Führung. Grund dafür waren wieder mal Nachlässigkeiten zu Beginn der Partie. Vor den Toren passierte bis zur 39. Minute allerdings auf beiden Seiten nichts mehr, ehe Jannes Boddien den 2:1 Anschlusstreffer erzielen konnte mit dem Pausenpfiff und scheinbar auch für eine Initialzündung sorgte.

Nach dem Wiederanpfiff kehrten die Gäste nämlich mit ein paar Veränderungen und einer komplett anderen Einstellung auf den Platz zurück, was sich schnell auch im Ergebnis wiederspiegeln sollte. Innerhalb von 3 Minuten konnte das Spiel in ein 2:3 gedreht werden, durch Oliver Hain und Noah Wiechmann, welche aus unserer C-Jugend aushalfen. Kurz darauf (52.) war es dann wieder Olli, der die Führung zum 2:4 ausbauen konnte. In der zweiten Hälfte wurde fast ausschließlich aufs Tor der Gastgeber gespielt, Keeper Aaron Dieterich hatte nur noch wenig zutun. Nach kurz ausgeführtem Freistoß durfte auch Friedrich treffen und auf 2:5 erhöhen (54.). Zwei Minuten später konnte auch Jannes seinen Doppelpack festmachen und zum 2:6 einnetzten. Den Schlusspunkt auf eine klasse zweite Halbzeit setzt wieder Olli, welcher zum 2:7 Endstand traf (75.).

„Nach einer miserabelen ersten Hälfte, haben wir uns noch einmal gestrafft und konnten das Spiel drehen und verdient gewinnen, dank einer klasse zweiten Hälfte“, so Max Deisting und Paul Lemke, die erneut das Team betreuten. Nachdem durch die Ferien etwas der Schwung raus war, kehren jetzt auch wieder ein paar Spieler zurück und wir werden im Training und Spiel versuchen wieder eine Schippe drauf zu legen. Am kommenden Sonntag empfangen wir schon die SG Warnow Papendorf, gegen die wir meist enge Spiele hatten.

Kader FSV Rühn:
Dieterich, Vorpahl (54. N. Böhlke), Sass, D. Wiechmann, Wahmkow, Heinrich, Gehrke (41. Hain), Kallies, Schröder, Boddien, L. Böhlke (41. N. Wiechmann)

5. Spieltag = FSV Rühn - Union Sanitz 7:0 (3:0)

Created with Sketch.

B- Jugend mit nächstem Sieg

Die ältesten Nachwuchskicker des FSV Rühn wollten im Heimspiel gegen Union Sanitz an die Leistungen der vergangenen Wochen anknüpfen und die nächsten drei Punkte einsacken. Zu Beginn des Spiels fanden die Gastgeber jedoch nicht das richtige Mittel gegen die Sanitzer, weshalb es auf beiden Seiten kaum zu Torabschlüssen kam. In der 26. Minute bediente Arthur Leisner dann den aufgerückten Domenic Wiechmann mit einer schönen Flanke aus dem Halbfeld, welche dieser nur noch zum 1:0 einschieben musste. Der Knoten schien geplatzt und die Rühner konnten bis zur Halbzeit noch zwei weitere Treffer durch Bjarne Brüggmann (30.) und Michel Schröder (34.) nachlegen.

Die zweite Halbzeit begann, wie die ersten 40 Minuten endeten. Schon drei Minuten nach Wiederanpfiff konnte Brüggmann mit einem klasse Solo auf 4:0 erhöhen. Auch das 5:0 ließ nicht lange auf sich warten. Nach einer schönen Kombination durch die Mitte der Sanitzer Defensive, schloss Schröder sicher ab und konnte seinen 2. Treffer markieren. Weiterhin machten die Gastgeber das Spiel und die geordnete Hintermannschaft ließ nicht einen gefährlichen Angriff zu. Bis zur 70. Minute passierte vor beiden Toren allerdings nur noch wenig, bis Jannes Boddien nach einem Querpass zum 6:0 einschob. Drei Minuten vor Schluss durfte auch Marvin Pegler nochmal und erzielte das 7:0, wobei es dann auch bleiben sollte.

Durch eine kontrollierte Vorstellung der Jungs, hatten wir von Minute eins an das Zepter in der Hand und blieben über 80 Minuten konzentriert und somit die bessere Mannschaft. Auch die Defensivabteilung machte einen klasse Job und ließ nahezu nichts zu. Jetzt heißt es wieder nach vorne schauen und nach dem spielfreien Wochenende gegen die SG Groß Wokern/Lalendorf genau so weiterzumachen und die nächsten Punkte einzufahren, so Max Deisting, der an diesem Tag mit Paul Adam die Verantwortung trug.

Kader FSV Rühn:
Dietrich, Wiechmann (58. Wahmkow), Sass (62. Vorpahl), Sachs (40. Blessin), Pegler, Boddien, Heinrich, Leisner (51. Gehrke), Kallis, Schröder, Brüggmann

4. Spieltag = SG Bölkow/Lohmen/Krakow - FSV Rühn 2:8 (1:4)

Created with Sketch.

B- Jugend kommt in Fahrt

Von Spiel zu Spiel findet sich das Team immer mehr und liefert nun auch die passenden Ergebnisse. Selbst gegen die Lohmener, gegen die man sich in der Vergangenheit noch schwer tat aufgrund physischer Unterlegenheit und die bis dahin noch ohne Punktverlust waren, siegte man sehr deutlich. Nach zwei Minuten sah man sich zwar noch an das Güstrow Spiel erinnert, als es nach einem langen Ball und fehlender Abstimmung 0:1 hieß, doch danach übernahm der FSV das Ruder. Fast im Gegenzug bediente Finn- Luca Heinrich mit einem Ball über die Abwehr Paul Sachs, welcher per Heber ausglich. Danach blieben die Gäste geduldig und erhöhten von der 28. bis zur 39. Minute auf 4:1. Zwei mal profitierte Michel Schröder durch Angriffe über die Außen von Sachs und Leopold Ellner und letzterer profitierte nach einem Pass von Bjarne Brüggmann durch die Mitte.

Mit nur kleineren Korrekturen, lief die zweite Hälfte an, in der die Hausherren nochmal kurz drückten aber schnell durch Schröders nächsten Treffer wieder zurückgedrängt wurden. Die SG verlor nun immer mehr den Willen und die Ordnung, was nach knapp 70 Minuten durch einen Doppelschlag sogar zum 7:1 führte. Sachs schob zunächst einen Querpass von Luca Böhlke ein, ehe er per Flugball wiederum Schröder für dessen vierten Treffer bediente. Mit den eigenen Abschlüssen hatte Sachs an diesem Tag zwar nicht immer Erfolg, dafür half er auch beim 2:8 Entstand durch Brüggmann wiederholt als Vorlagengeber durchs Zentrum. Kurz vorher unterlief die ansonsten stabile Abwehrkette zwar noch einen langen Ball, der zum 2:7 führte, dies änderte jedoch nichts an dem dominanten Gesamtauftritt.

Wie selbst unsere kleineren Spieler gegen die überwiegend älteren Gegner auftraten, überraschte mich teilweise positiv. Technisch und taktisch hatten wir auch alles im Griff. Nur zum Ende wurde es leider wieder ungeordneter und mögliche Chancen zur Zweistelligkeit wurden liegen gelassen. Besonders positiv war, dass uns fast der gesamte Kader zur Verfügung gestanden hätte und sich jetzt jeder reinhängen muss um am Spieltag dabei zu sein. An den Toren waren bspw. auch 6 verschiedene Spieler unmittelbar beteiligt und kein Tor wurde durch Einzelaktionen erzielt. Diesen Schwung müssen wir unbedingt beibehalten und jetzt nicht zufrieden oder überheblich werden. Die ersten beide Spiele sind uns eine Warnung sein.

Kader FSV Rühn:
Vorpahl, N. Böhlke (50. Wahmkow), Wiechmann, Kallis, Sass (48. Leisner), Brüggmann, Heinrich (72. Heinrich), Ellner (66. L. Böhlke), Boddien, Schröder, Sachs

3. Spieltag = FSV Rühn - Kröpeliner SV 6:0 (3:0)

Created with Sketch.

B-Jugend belohnt sich endlich

Nach den ersten beiden Spielen, ging es vor allem darum, die positiven Ansätze endlich auch mal über die komplette Spielzeit abzurufen und von Beginn an wach zu sein. Bereits mit dem zweiten Angriff in der 1. Minute, erzielte Jannes Boddien dann auch schon den Führungstreffer und mit diesem Schwung ging es weiter. Es dauerte jedoch eine halbe Stunde, ehe der FSV wieder erfolgreich war. Zunächst wurde Paul Sachs freigespielt, nur drei Minuten später dann Bjarne Brüggmann, die beide frei vor dem Torwart einschoben.

Für den zweiten Durchgang nahmen wir uns vor, das Ergebnis nicht nur zu verwalten, sondern bis zum Ende Druck zu machen. Wie schon beim 2 und 3:0, schafften wir es immer wieder die Schnittstellen zu durchspielen und auch beim 4 und 5:0 spielten wir uns so durch, dass Sachs (51.) und Leon Wahmkow (69.), jeweils nach finalen Querpässen nur noch einschieben brauchten. Den wortwörtlichen Schlusspunkt setzte erneut Sachs, der mit einer Volleyabnahme das 6:0 erzielte. Ein höheres Ergebnis scheiterte vor allem am guten Gästetorwart und grade zum Ende hin, an den teilweise unüberlegten Abschlüssen.

Mit dem Spiel können wir absolut zufrieden sein und auch die Deutlichkeit spiegelt die Verhältnisse gut wieder. Dieses Mal ließen wir keinen nennenswerten Abschluss zu, statt unnötige Gegentreffer zu fangen, und fanden offensiv immer wieder Lösungen, statt regelmäßig an der letzten Verteidigungsreihe hängen zu bleiben.

Kader FSV Rühn:
Vorpahl, Kallis, Sass (68. Dieterich), L.Böhlke, N. Böhlke, Boddien (60. Wahmkow), Ellner (68. Reimann), Brüggmann, Gehrke (40. Heinrich), Wiechman, Sachs

2. Spieltag = FSV Rühn - SV Teterow 1:2 (0:1)

Created with Sketch.

B- Jugend belohnt sich wieder nicht

Obwohl die Gäste nur zu zehnt anreisten, gingen wir mit Respekt in die Partie, da sie mit einem 10:1 Sieg in die Saison starteten und wir uns in solchen Situationen nicht immer mit Ruhm bekleckerten. Fast typisch brauchten wir dann trotzdem eine Weile bis wir in Spiel kamen. Nach 24 Minuten trafen die Gäste in Folge einer unzureichend geklärten Ecke mit einem Schuss in den Winkel und gingen damit sogar in Führung. Dies war scheinbar ein kleiner Weckruf und die Offensivaktionen wurden gefährlicher und die Defensive sicherer. Die Gäste fokussierten sich immer mehr auf ein Abwehrbollwerk und wenig kontrollierten Spielaufbau. Trotzdem erhöhten sie in der 55. Minute mit einem weiteren Distanzschuss zum 2:0, wodurch das fortwährende Anrennen immer anstrengender wurde. Knapp 15 Minuten vor dem Ende fiel zumindest der Anschlusstreffer durch Leopold Ellner. Der Ausgleich und selbst der Siegtreffer wären noch möglich gewesen, doch blieben wir nicht grade in der dichten Defensive hängen, trafen wir die Latte, das Fangnetz oder stellten den Torwart vor keine großen Herausforderungen.

Wie schon am letzten Wochenende, waren gute Ansätze vorhanden, hatten wir die bessere Spielanlage und konnten die zweite Hälfte einseitig gestalten. In den richtigen Momenten konsequenter war aber leider erneut der Gegner. Wir brauchten zu lange um ins Spiel zu kommen und wenn sich dann fasst alle Gegenspieler hinten reinstellen, ist es auch gegen zehn Spieler schwer durchzukommen. Für solche Situationen müssen wir Lösungswege finden.

Kader FSV Rühn:
Dieterich, Schröder, Kallis, Sass, Pegler (67. L.Böhlke), N. Böhlke, Blessin (73. Wahmkow, Ellner, Brüggmann, Gehrke, Wiechmann

1. Spieltag = Güstrower SC II - FSV Rühn 5:3 (3:0)

Created with Sketch.

B Jugend mit guter Leistung aber schlechtem Ergebnis

Nach 80 Minuten konnten wir zwar mit Blick auf die spielerische Leistung mit erhobenem Haupt vom Platz gehen aber sechs Unkonzentriertheiten in der Defensive und viele ungenutzte Angriffe, kosteten leider drei mögliche Punkte. Bereits nach vier Minuten wurde ein Ball nicht gut genug abgelaufen und wieder unbedrängt vors Tor gelassen, nur sechs Minuten später ein Rückpass zu kurz gespielt und erneut nahm der GSC dankend an. Statt aus dem Ballbesitz und aussichtsreichen Ansätzen was zu machen, klingelte es nach 35 Minuten aber erneut im eigenen Kasten. Nach einem Freistoß von der Mittelinie, sprang der Ball mehrfach umher im Strafraum und konsequent hin ging nur ein gegnerischer Stürmer.

Im zweiten Abschnitt waren erneut nur vier Minuten gespielt, da waren Verteidiger und Torwart sich nach einem langen Ball nicht einig und wieder nahm der GSC das Geschenk an. Trotzdem gab der FSV nicht auf und belohnte sich nach 59 Minuten in Form von Bjarne Brüggmann. Statt jetzt die Aufholjagd zu starten, erhöhten die Hausherren zehn Minuten vor dem Ende mit einer Kopie des dritten Treffers aber erneut. Direkt im Gegenzug konnte Leon Wahmkow schon wieder den alten Abstand herstellen, den Michel Schröder per Heber in der Nachspielzeit wiederrum verkürzte. Zu mehr reichte die Zeit jedoch nicht mehr.

Grade in der zweiten Hälfte hatten wir genug Räume, um trotz fünf Gegentoren noch zu gewinnen. Entweder stimmte aber die Passschärfe oder –genauigkeit nicht, die Bälle versprangen oder im Zweifel griff der gute Güstrower Torwart ein. Die fünf Gegentore dürfen in der Art auch nicht fallen und so entscheiden trotz der besseren Spielanlage, Einzelaktionen die Partie zu Gunsten der Hausherren mit viel Kampf und schnellen Stürmern. Was vor allem positiv stimmte, war das Selbstbewusstsein und die Moral mit der die Jungs bis zum Ende weiterspielten.

Kader FSV Rühn:
Dieterich, Schröder, Kallis, Sass, Pegler (67. Wahmkow), N. Böhlke, L. Böhlke (55. Blessin), Ellner, Brüggmann, Gehrke, Wiechmann

21.08.2019 - B-Jugend vor der neuen Saison

Created with Sketch.

Mit einem sehr jungen Kader, der Großteil rückt aus der C- Jugend auf und nur vier Spieler sind aus dem älteren Jahrgang, wird die B- Jugend des FSV in der Kreisoberliga antreten. Dabei gehören neben dem Rühner Stamm auch einzelne Gastspieler aus Schwaan, Bützow und Klein Belitz zum Team. Gemeinsam wird man sich noch ein wenig finden müssen und körperlich stark gefordert sein, die ersten Eindrücke stimmen jedoch optimistisch.

Güstrower SC - FSV Rühn 7:0 (3:0)

Gleich im ersten Test trafen wir auf einen Verbandsligisten, der das Spiel weitestgehend kontrollierte. So stand vor allem die Defensivarbeit im Vordergrund. Über weite Teile stimmte der Einsatz und wurde die gegnerische Offensive mal nicht gestoppt, konnte sich Aaron Dieterich im Tor auszeichnen. Er war auch daran beteiligt, trotz des hohen Drucks immer wieder flach und spielerisch aufzubauen. Teilweise gelang dies auch ganz gut, mit fortlaufender Zeit wurden die genutzten Lösungen jedoch zu ausrechenbar und das Pressing der Güstrower immer anstrengender. Zum Ende des Spiels schwanden dann auch noch Kraft und Konzentration immer mehr, so dass das Ergebnis unnötig aber nicht unverdient hoch wurde. Gegen diesen Gegner und fürs erste Spiel, haben die Jungs das ganz gut gemacht. Nur die Schlussphase störte mich etwas, da es dort auch ein wenig Einstellungssache war.

Kader FSV Rühn:
Dieterich, Boddien, Schröder, Kallis, Sachs, Blessin, Linsel, Sass, Pegler, N. Böhlke, L. Böhlke, Ellner, Brüggmann, Gehrke, Reimann


FSV Rühn - Bargeshagen/ Sievershagen/ Parkentin 3:3 (1:0)

Eine Woche später ging es gegen einen anderen Kreisoberligisten, der in der Parallelstaffel antreten wird. Zum Teil aus der Not geboren, spielte man zum ersten Mal in einer anderen Grundformation, mit der es nach 15 Minuten Anlaufschwierigkeiten gut lief. Zusätzlich bedingt durch einen Positionswechsel, kam der FSV immer besser in die Zweikämpfe und ließ den Ball zunehmend besser laufen. Die Gäste hatten dem zunächst nicht viel entgegenzusetzen und keine nennenswerten Abschlüsse, während Michel Schröder auf der anderen Seite per Volleyabnahme die Führung besorgte. Ein 2 oder 3:0 zur Pause wäre ebenfalls möglich gewesen.

Ähnlich lief es im zweiten Abschnitt weiter, wo das 2:0 den Höhepunkt bildete. Unter Druck spielte sich der FSV hinten raus und brachte den Ball über wenige Stationen bis vor das gegnerische Tor, wo Paul Sachs nur noch einschieben brauchte. Er erzielte dann auch das 3:0, nachdem der Ball im Mittelfeld erobert wurde und schnell in die Spitze ging. Unter den weiteren Chancen waren zB noch ein Pfostentreffer von Leopold Ellner und ein vermeintliches Abseitstor von Henning Sass. Statt die Führung auszubauen glichen die Gäste allerdings aus und hätten das Ergebnis fast noch gedreht. Hilfreich waren dabei ein Befreiungsschlag und eine fast nicht existente Mauer bei einem direkten Freistoß. Mit ausschließlich jüngeren Feldspielern, hatten wir eine sehr gute Präsenz und boten auch fußballerisch ansehnliche Aktionen. Leider konnten wir uns dafür nicht ausreichend belohnen und die Konzentration ließ zum Ende wieder nach. Im Testspiel ist es noch halb so schlimm und vielleicht sogar lehrreich, in den Punktspielen sollten wir aus so einer Partie aber was mitnehmen.

Kader FSV Rühn:
Dieterich, Wiechmann, Kallis, Schröder, Pegler, Blessin, Sass, Sachs, Gehrke, N. Böhlke, L. Böhlke, Ellner,


Die ersten Eindrücke sind schon gut und wir haben sogar noch personelle Reserven. Auch wenn ich noch nicht so Recht weiß was uns von den Gegnern erwartet, denke ich schon, dass wir zumindest den Sprung unter die ersten vier und damit in die Meisterrunde schaffen können. Ob es dafür reicht und was dann möglich wäre, werden wir sehen.