B-Jugend - Landesliga Saison 2020/21

Hintere Reihe von links:
Oliver Bendt, Fynn Pepe Mörbel, Michel Schröder, Paul Malte Vorpahl, Pascal Gehrke, Björn Blessin, Tristan Wolf

Mittlere Reihe von links:
Jan Ole Linsel, Co- Trainer Max Deisting, Trainer David Pusch, TW- Trainer Paul Adam, Marvin Pegler

Vordere Reihe von links:
Domenic Wiechmann, Friedrich Kallis, Calvin Treptow, Leon Wahmkow, Paul Sachs, Jannes Boddien

Infos

Trainingszeiten

Jahrgang 2004 und 2005

Dienstag - 17 bis 18.30 Uhr in Rühn
Freitag - 16.30 bis 18:00 Uhr in Rühn

Kontakt

Trainer David Pusch - 0174 3240443

Spielberichte Saison 2020/21

6. Spieltag = FSV Rühn - Burgsee Verein Schwerin 4:0 (1:0)

Created with Sketch.

B Jugend nur mit dem Nötigsten

Schon am vorhergehenden Wochenende, machten die Jungs etwas zu wenig aus dem Spiel in Neustadt- Glewe. Im vergangenen Heimspiel täuscht das Ergebnis sogar etwas über den Spielverlauf hinweg. Dieser sah nämlich nicht nach Tabellenführer gegen Schlusslicht aus. Durch schwaches Pressing und zu wenig Bewegung im Aufbau, mussten wir in beide Richtungen häufig langen Bällen hinterherlaufen. Spielfluss kam daher eher selten zu Stande. Gefahr entstand meist über individuelle Aktionen und auch die Torchancen entstanden teilweise zufällig, wurden jedoch ohnehin nicht effektiv genug genutzt. Den besten Angriff leitete in der letzten Aktion der ersten Hälfte Marvin Pegler ein, der diesen im Zusammenspiel mit Oliver Bendt auch klasse vollendete.

Dieser Umstand sorgte zum Glück noch für eine ruhigere Pause, sollte aber nicht über eine nötige Leistungssteigerung hinwegtäuschen. Diese war dann auch in Teilen zu sehen. Wobei bei Michel Schröders (45.) und Pascal Gehrkes (52.) Toren der Torwart keine gute Figur machte. Paul Malte Vorpahl machte auf der anderen Seite einen souveräneren Eindruck bei gelegentlichen brenzligen Situationen, wenn Domenic Wiechmann nicht vorher trotz gelber Karte immer wieder maßgenau abräumte. Die Gegenwehr der Schweriner nahm mit den Gegentoren merkbar ab und die Rühner konnten sich zum Ende endlich auch spielerisch besser präsentieren. Das bessere Nachrücken führte jedoch nur zu einem weiteren Treffer, den Bendt von der Strafraumkante erzielte (68.). Über 80 Minuten haben wir noch mehrere Großchancen liegen gelassen, bekamen dafür Unterstützung beim zweiten und dritten Tor.

Ein höheres Ergebnis haben wir uns an dem Tag allerdings nicht verdient. Trotz aller Kritik, gewinnen wir trotzdem verdient und ich hatte zu keiner Zeit Angst, dass wir die drei Punkte nicht holen. Der Eindruck, dass Spiel zu leicht genommen zu haben, ließ sich dennoch nicht ablegen und nach ein paar Erkenntnissen für mich, werden die Jungs auch gemerkt haben, in den nächsten Spielen wieder mehr hochzufahren.

Kader:
Vorpahl, Wiechmann, Wahmkow, Gehrke (1), Sass, Schröder (1), Pegler (1), Boddien, Wolf, Treptow, Holst, Bendt (1), Linsel, Mörbel

4. und 5. Spieltag = B- Jugend bleibt oben dran

Created with Sketch.

B- Jugend bleibt oben dran

Auf die erste Niederlage, folgte nach zwei Wochen Pause am 5. Spieltag der nächste Sieg. In der aktuell noch relativ ausgeglichenen Staffel, führen die Jungs die Tabelle daher an. Bedingt allerdings auch durch teilweise unterschiedlich viele Spiele.

FSV Rühn - Schweriner SC 0:1 (0:1)

Vorab erwarteten wir schon eine junge aber spielstarke Schweriner Mannschaft und es entwickelte sich auch zum erwartet schweren und engen Spiel. Der SSC schaffte es immer wieder gute spielerische Lösungen zu finden, während wir vor allem über die physische Überlegenheit kamen, was zu häufig zu gegnerischen Freistößen führte. Mal kamen wir einen Schritt zu spät, mal wurden die kleineren Hauptstädter schon etwas geschützt. In der 37. gab es jedoch keine zwei Meinungen, als die Gäste wieder einen Tick Handlungsschneller waren und den berechtigten Strafstoß zur Führung nutzten. Gute Chancen gab es allerdings auch für den FSV. Alleine Jannis Boddien traf zwei mal das Aluminium und ein vom Torwart unterschätzter Ball, verfehlte nur knapp das leere Tor. Bis zum Ende blieb es jederzeit spannend und es wurde immer wieder hitzig, was zu einer Vielzahl an Karten führte. Bis auf einen nicht akzeptablen verbalen Ausrutscher, waren es zwar meist nur kleinere Fouls aber mit so einem Gesamteindruck wollen wir trotzdem nicht auftreten. Da es beim 0:1 blieb, kochten die Gemüter selbst nach Abpfiff nochmal hoch aber beruhigten sich auch schnell wieder und wir müssen anerkennen, dass trotz aller Unzufriedenheiten eine Punkteteilung wohl am Gerechtesten gewesen wäre, der Schweriner Sieg aber nicht unverdient ist.

Kader:
Vorpahl, Wahmkow, Wiechmann, Linsel, Sass, Schröder, Boddien, Wolf, Bendt, Mörbel, Treptow, Gehrke, Sachs, Bremer, Pegler

Neustadt-Glewe - FSV Rühn 0:3 (0:2)

Im zweiten Auswärtsspiel konnten wir wieder zu einem unbekannten Gegner auf einer interessanten Anlage fahren. Der Favoritenrolle wurden wir dort fast durchgängig gerecht. Die etwas unruhige Anfangsphase beendete Oliver Bendt schnell mit einem Doppelschlag in Minute 8 und 9. Erst per sattem Distanzschuss, dann durfte er in der ersten Hälfte noch zwei mal alleine auf den Torwart zugehen, woraus aber nur ein weiteres Tor entsprang. Weitere Abschlüsse waren zunächst zu ungefährlich oder Angriffe wurden schon nicht sauber zu Ende gespielt. Die Hausherren hielten kämpferisch allerdings auch gut dagegen und machten es nicht zu leicht. Nach Pass von Calvin Treptow erhöhte Bendt zwar noch auf 3:0 (57.), ansonsten lief es bis zum Ende mit gleichem Muster weiter. Hinten lassen wir nichts zu und nach vorne haben wir viele Ansätze ohne viel Ertrag daraus zu ziehen. 1,2 Tore mehr hätten es trotzdem sein können aber so oder so, gewannen wir verdient durch eine solide Leistung ohne zu dominieren. Als nächstes kommt mit Burgsee Verein Schwerin das zweite bisher noch punktlose Team, gegen die wir allerdings versuchen sollten noch etwas mehr Konzentration aufzubringen, um klarere Verhältnisse zu schaffen.

Kader:
Vorpahl, Wahmkow, Wiechmann, Linsel, Sass, Schröder, Boddien, Pegler, Blessin, Wolf, Bendt, Mörbel, Treptow, Holst

2. und 3. Spieltag = B-Jugend kommt in Schwung

Created with Sketch.

Nach einem unglücklichen Unentschieden im ersten Saisonspiel, ging es zunächst mit Personalproblemen nach Schwerin, ehe wir mit voller Kapelle Aufbau Boizenburg empfingen. Erfolgreich liefen trotzdem beide Partien.

Neumühler SV - FSV Rühn 1:2 (1:0)

Noch zwei Tage vor dem Spiel standen lediglich 10 Spieler zur Verfügung. Kurzfristig gaben aber Jan Ole Linsel und Fabian Bremer ihr Comeback. Sie verstärken unseren Kader nun nachhaltig in der Breite und Tiefe und sorgten nicht nur dafür, dass wir spielfähig waren, sondern brachten sich auch direkt super ein. Trotzdem standen wir mit dem Rücken zur Wand, liefen ständig hinterher und hatten nur wenig vom Ball. Nicht ganz ohne Glück, schafften wir es fast zumindest zur Pause die Null zu halten, mit Abpfiff legten wir dem NSV aber doch noch das 1:0 auf. Jetzt noch motiviert zu bleiben, war nicht einfach. „Durchbeißen heute“, „auch mal durch sowas aushalten“, „vielleicht rutscht nochmal einer durch“ etc. Es hätten leere Worte sein können, doch bereits nach 46. Minuten wurde Bremer im Strafraum zu Fall gebracht und Calvin Treptow erzielte den glücklichen Ausgleich vom Punkt. Nur einen Angriff später rutschte schon der nächste Ball durch und Tristan Wolf erzielte mit dem ersten Kontakt die Führung. Das waren auch die einzigen wirklichen Torschüsse im ganzen Spiel und es folgten inklusive fünf Minuten Nachspielzeit, 40 Minuten Einsatz, Kampf und Moral aller Feldspieler und vor allem vom bärenstarken Paul Malte Vorpahl im Tor. Obwohl wir augenscheinlich und in allen Statistiken klar unterlegen waren, blieb es tatsächlich beim 2:1! Zumindest mit der Einstellung, haben wir diesen vielleicht auch etwas verdient und das Gefühl war umso größer.

Kader:
Vorpahl, Wahmkow, Wiechmann, Linsel, Sass, Boddien, Pegler, Treptow, Holst, Bremer, Blessin, Wolf

FSV Rühn - SG Aufbau Boizenburg 5:0 (1:0)

Eine Woche später konnten wir dann sogar Spieler schonen und diesen verbesserten Bedingungen entsprechend, fiel am Ende das Ergebnis aus. Die erste Druckphase gehörte jedoch den Gästen, die mit etwas Dusel überstanden wurde und bis zur Pause folgten abwechselnd dominante Phasen. In einer der unseren, erzielte Oliver Bendt nach gutem Pass von Tristan Wolf das 1:0 und es hätten es sogar noch mehr Treffer fallen können. Es dauerte jedoch bis zur 47. Minute, ehe Bendt einen Abstoß direkt verlängerte und Paul Sachs ebenfalls nur einen Kontakt brauchte um zu erhöhen. Spätestens jetzt ergaben sich auch wieder mehr Räume und alle weiteren Treffer entsprangen einem guten Zusammenspiel. Von der 62. bis zur 68. machten wir endgültig den Sack zu, indem Bendt einen Strafstoß verwandelte, Sachs Tristan Wolf bediente, trotz eigener guter Position und am Ende wieder Bendt von Michel Schröder freigespielt wurde. Vielleicht fällt der Sieg etwas zu hoch aus, immerhin hatten die Gäste auch ihre Möglichkeiten und hätten selbst in Führung gehen können aber die drei Punkte sind insgesamt völlig verdient nach der kompletten Spielzeit.

Kader:
Vorpahl, Wahmkow, Wiechmann, Linsel, Sass, Boddien, Treptow, Holst, Bremer, Blessin, Wolf, Schröder, Gehrke, Bendt, Sachs

Am kommenden Sonntag, kommt nun der Schweriner SC nach Rühn. Mit ihnen erwarten wir eine junge aber spielstarke Truppe. Auf den bisherigen Leistungen werden wir uns da nicht ausruhen können, wollen wir auch weiterhin erfolgreich bleiben und positiv in die zweiwöchige Pause gehen.

1. Spieltag = FSV Rühn - SG Wittenburg/Zarrentin 2:2 (1:1)

Created with Sketch.

 Unnötiges Unentschieden der B

Nach einer positiven Vorbereitung, gingen wir optimistisch in das erste Landesliga Spiel. Nach Abpfiff überwog zunächst jedoch die Ernüchterung. Von Anfang an pressten die Gäste sehr hoch und bei uns fehlte zu häufig die Bereitschaft und Bewegung diese Situationen spielerisch zu lösen. Stattdessen agierten beide Teams vorwiegend recht „einfach“ und ruppig. Michel Schröder musste bspw. nach einer halben Stunde schon verletzt raus. Die größten Chancen ergaben sich zwar für uns, doch mehrfach wurden sehr gute Situationen ausgelassen und nach 33. Minuten hieß es dafür 0:1, wobei Domenic Wiechmann als letzter Verteidiger deutlich heruntergerissen wurde. In der 38. Minute spielte der FSV dann endlich mal schnell und flach von hinten durch, wo Tristan Wolf am Ende den gut einlaufenden Oliver Bendt bediente und dieser zum Ausgleich einschob. Bendt war es auch, der nach 54. das Ergebnis drehen konnte, nach einer guten Einzelleistung. Mit zunehmender Dauer wurde die Partie immer hitziger und die Kartenvergabe nahm zu. Vielleicht hätte man damit auch früher anfangen müssen und wie bei dem Foul vor dem 0:1, fiel bei einer Notbremse gegen Paul Sachs die Entscheidung wieder zu unseren Ungunsten aus, als der Verteidiger nur gelb sah. In der 76. Minute flogen dafür mit Bendt und einem Gegenspieler gleich zwei Akteure mit diskutabler Gelb- Roter Karte vom Platz. Nun war mehr Platz vorhanden und wir bekamen weniger Zugriff. Hatte Paul Malte Vorphal 83. Minuten bei fielen Fernschüssen alles im Griff, kamen die Westmecklenburger nach Ablauf der angekündigten Nachspielzeit nochmal zu einem letzten Freistoß. Passend zu diesem Tag, rutschte der Ball bis zum hinteren Pfosten durch, wo der Stürmer zum umjubelten Ausgleich einschob. Der anschließende Anstoß wurde zwar noch ausgeführt aber danach direkt abgepfiffen.

Selbst nach Abpfiff waren die Gemüter immer noch sehr erhitzt und auch schon über das ganze Spiel, schenkten sich die Teams verbal und nonverbal nicht viel. So viel Gerede hätte ich mir für wichtigere Situationen gewünscht und beide Teams machten es dem Schieri nicht leicht aber im ersten Spiel der Saison und mit einem knappen Verlauf, kann ich etwas Emotionen zwischen Jugendlichen verstehen. Unverständlicher sind für mich diverse Kommentare der gegnerischen Bank und dass vor allem in der zweiten Hälfte jeder Torschuss von uns mit höhnischen Kommentaren begleitet wurde. In erster Linie müssen wir uns aber darum kümmern, was wir besser machen können und da werden wir jetzt verstärkt am Freilaufverhalten und Handlungsschnelligkeit arbeiten.

Kader:
Vorpahl, Wiechmann, Wahmkow, Gehrke, Sass, Schröder, Pegler, Boddien, Wolf, Sachs, Treptow, Holst, Blessin, Bendt (2)

B- Jugend startet in der Landesliga

Created with Sketch.

 Im vergangenen Jahr trat man noch als hauptsächlich jüngerer Jahrgang in der Kreisoberliga an und konnte sich so gut präsentieren, dass man auch in der ausgefallenen Meisterrunde eher nach oben als nach unten geschaut hätte. Die Möglichkeit nun eine Etage höher antreten zu können, ist daher durchaus folgerichtig. Dort warten viele neue und unbekannte Gegner, da man in der Weststaffel antritt. Trotzdem geht unsere B- Jugend optimistisch in diese spannende Saison und möchte eine gute Rolle spielen.

In der Vorbereitung stand nach langer Pause zumindest die Defensive schon wieder ganz gut und auch die Einsatzbereitschaft war in allen drei Spielen zu sehen. Gegen die A- Jugenden (jeweils zur Hälfte mit B- Jugendlichen besetzt) aus Warin (1:0), und Bentwisch (0:0), schlugen sich die Jungs und Mädchen sehr achtbar, wohingegen es im Spiel gegen Kritzmows junge B- Jugend (0:3) eine Anlaufphase bedurfte und wir auch dann taktisch und technisch an unsere Grenzen gebracht wurden. Größtes Manko waren in allen Spielen noch die Offensivaktionen, worauf wir demnächst besonders eingehen werden im Training.

Der Stamm bleibt im Vergleich zur letzten Saison der selbe und wird weiterhin von unserem 2004er Jahrgang gestellt. Fünf Schwaaner Gastspieler kehren wieder zur Eintracht zurück und zwei weitere Spieler sind leider zu alt. Neu sind dafür vier Spieler die aus der C1 aufrücken und Vanessa Meier, die uns per Zweitspielrecht verstärkt und zusätzliche Spielerfahrung sammeln soll neben dem Bützower Frauenteam. Das Team ist jedoch weiterhin auch noch offen für weitere Interessierte Spieler/innen.